Begonnene und weiterzuführende Maßnahmen

Die laufenden ökologischen Aufwertungsmaßnahmen im Tal wie z. B.

  • Maht der extensiv genutzten Talwiesen
  • Anlage von Kleingewässern
  • Pflege und Entwicklung von Zauneidechsenbiotopen

werden fortgesetzt.

Fortgeführt wird weiterhin die Verbesserung des Wegenetzes im Neandertal mit Neubeschilderung der Wanderwege, Reparatur und Ausbesserung der Ruhebänke, Installation von Informationstafeln, aber auch der Ausbau der regionalen Verkehrswegebeschilderung. Hierzu zählen folgende Schritte und Planungen:

  • die Diskussion um die Erweiterung des Kernwanderwegnetzes im und am Tal bis zur Endausbaustufe ist mit dem Sauerländischen Gebirgsverein (SGV) und den Städten Mettmann, Haan und Erkrath abgeschlossen. Eine Installation der neuen Standortwegweiser erfolgt zeitnah.
  • Im Frühjahr wird durch eine Komplettbegehung des Wanderwegenetzes eine Überprüfung der Standorte der Wegweiser vorgenommen.
  • Die Standorte der Infotafeln sind festgelegt, der Inhalt ist noch in der Diskussion. Die Installation wird entsprechend zeitnah erfolgen.
  • Der Antrag auf touristische Beschilderung für Kfz, Krad und Reisebusse wurde seitens der Bezirksregierung Düsseldorf genehmigt.
  • Die Vorplanung der Wegweisung für Radfahrer ist abgeschlossen, eine Detailplanung beginnt in der 2. Jahreshälfte 2016.
  • Weitere Straßenverkehrswegweisungen sind noch in der Diskussion.

Im Kern werden damit nun  die zentralen Maßnahmen des gestalterischen Werkstattverfahrens, das im Sommer 2014 abgeschlossen wurde, wenn auch um ein Jahr verzögert, umgesetzt und es werden wesentliche Bestandteile des Masterplans Neandertal realisiert.